Schneller ist besser – wie Sie Ihrer Webseite Beine machen.

Neben thematischen und visuellen Faktoren, hängt das Erlebnis eines Users beim Besuch Ihrer Website im Wesentlichen von der Ladezeit ab: ungeduldig, auf die richtige Information lauernd, wird jede Webseite schnell geschlossen, die nicht rechtzeitig liefern kann. Studien zeigen, dass insbesondere bei E-Commerce Anwendungen oft weniger ein ausgeklügeltes Design und raffinierte Funktionen, als vielmehr die punktgenaue, blitzschnelle Bereitstellung darüber entscheidet, ob ein Kaufabschluss zu Stande kommt – oder eben nicht.

Hinzu kommt, dass die Ladezeit jeder Webseite auch einen Einfluss auf deren Bewertung im Ergebnis von Suchmaschinen hat. Google misst etwa ganz genau, wie lange jede Seite benötigt, um beim User angezeigt zu werden. Bei inhaltlich gleichwertigen Webseiten werden dann automatisch schnellere Seiten bevorzugt, da diese schließlich auch von Anwendern vorgezogen werden. Mal ganz davon abgesehen, dass sich schnellere Webseiten auch schneller von Google indizieren lassen.

Lange Ladezeiten nerven User und werden von Suchmaschinen bestraft

Zum Testen der Geschwindigkeit Ihrer Webseite empfehlen wir Ihnen den Pingdom Website Speed Test und die Performance-Analyse von GTmetrix. Beide Online-Tools sind kostenlos und ermöglichen Ihnen Probleme mit Ihrer Webseite schnell zu erkennen.

Zusätzliche Tipps zur Verbesserung der Geschwindigkeit Ihrer Webseite können Sie über Google PageSpeed Insights erhalten.

Als professioneller Webhosting-Anbieter für Unternehmen beschäftigt sich die ec elements GmbH seit vielen Jahren mit der Optimierung von Webseiten, insbesondere für E-Commerce-Anwendungen. In unserer Blog-Kategoie „Schneller ist besser – wie Sie Ihrer Webseite Beine machen“ möchten wir Ihnen einige konkrete und Praxis-nahe Aspekte aufzeigen, weshalb und wie Sie Ihre Webseite auf Trab bringen sollten.

Schreibe einen Kommentar